Wohnungsnot bei Studenten

Studenten suchen Wohnungen

Das Wintersemester 2017/2018 hat an den Hochschulen angefangen. Auch an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster startet das Semester wieder für die fast 58.000 Studentinnen und Studenten.

Viele von ihnen haben bisher noch keine Unterkunft gefunden. Plätze in Studentenwohnheimen, WG-Zimmer, kleine Wohnungen und private Unterkünfte sind nicht mehr zu bekommen. Um der Wohnungsnot in Münster zu begegnen, wurden sogar schon Notunterkünfte eingerichtet.

Untervermietung einzelner Zimmer

Durch Aktionen wird dafür geworben, dass Privatleute Zimmer in ihren Wohnungen oder Häusern an Studenten untervermieten sollen. Diese gute Idee birgt jedoch auch Risiken für Vermieter und Mieter.

Möchten Sie auch einen Teil ihres Wohnraumes an Studenten vermieten? Wir beraten Sie gerne, worauf Sie achten müssen, wo Risiken und Chancen liegen und warum ein schriftlicher Mietvertrag meist Sinn macht.


Achtung vor Betrügern

Not macht erfinderisch, das gilt auch für Betrüger. In letzter Zeit treten immer häufiger Fälle auf, in denen vermeintlich attraktive Wohnungen zu bezahlbaren Preisen angeboten, vornehmlich auf Internetportalen wie Immobilienscout24.de.

Oft wird vorgegeben, der Vermieter lebe im Ausland und deshalb sei eine Besichtigung der Wohnung nicht möglich. Die „Vermieter“ melden sich per E-Mail auf englisch und verlangen vorab eine Zahlung. Danach werde der Schlüssel zur Wohnung an den Mieter verschickt. Transferieren Sie auf gar keinen Fall Geld an die Anbieter.

Sind Sie der Verlockung auf eine tolle Wohnung schon erlegen, haben Geld überwiesen und keine Schlüssel zur Traumwohnung erhalten, wenden Sie sich an uns. Wir versuchen für Sie die Betrüger aufzuspüren und Ihnen Ihr Geld wiederzubeschaffen.


Ihr Rechtsanwalt Florian Träger

Port7 Rechtsanwälte
Am Mittelhafen 16
48155 Münster


Anlass des Artikels/Quelle: Westfälische Nachrichten vom 09.10.2017

Quelle zur Lage in Dortmund: Radio 91.2

Quelle: Warnung vor Betrügern bei Immobilienscout24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*